26.07 - 31.07.2016

Aktuelles

Zurück

WJT im Salzbergwerk in Wieliczka

2016-04-22


Aus Anlass des Weltjugendtages in Krakau hat das Salzbergwerk „Wieliczka“ eine spezielle Annehmlichkeit für die Pilger vorbereitet.
Das Salzbergwerk „Wieliczka“ und das Museum Żupy Krakowskie eröffnete am 14. April feierlich die Touristensaison 2016. Das Logo des Jugendtreffens im Juli mit dem Papst wurde in den Salzsee in der Kammer von Eraz Barącz getaucht, die sich 101 Meter unter der Erde befindet.

„Der Salzsee in der Kammer von Barącz, den wir als Ort für das Logo ausgesucht haben, befindet sich in der Nähe der Kapelle der hl. Kinga auf dem Touristenweg und dem Pilgerweg“ sagt Damian Konieczny, Vorsitzender der Geschäftsführung des Salzbergwerks Wieliczka. „Die Lokalisierung trägt ohne Zweifel zur Promotion des WJT zwischen den Besuchern bei. Nach dem Besuch des Papstes wird es eine Erinnerung an dieses Ereignis geben“ gibt Konieczny hinzu. „ Der Blick in die Tiefen des Sees erinnert an den Blick in die Tiefen unseres Herzens – dort, wo wir unsere kostbarsten und schönsten Gefühle, Hoffnungen und Erinnerungen aufbewahren.
Den Pilgern wurde eine spezielle Infoline zur Verfügung gestellt, dank derer sie wichtige Informationen zur Planung und zur Organisation des unterirdischen Ausflugs erhalten. Für die individuellen Touristen wurden zusätzliche Besuchsstunden in polnischer Sprache und in sechs weiteren Sprachen festgesetzt (englisch, italienisch, spanisch, russisch und deutsch). Die Pilger werden den Touristenweg und den Pilgerweg zur Verfügung haben.

„Ab dem 30. Juli bis zum 3. August werden die Öffnungszeiten des Salzbergwerks verlängert werden. Die Rezeption wird bis zum 21.30 Uhr geöffnet sein, sodass die letzten Besucher gegen Mitternacht rausgehen werden“ sagt Joanna Zygmunt, Leiterin der Marketingabteilung und der PR des Salzbergwerks.
Den Kauf der Tickets und die Reservierung kann man online HIER bestellen. Über 40 Tausend Pilger haben schon Tickets reserviert. Die größte Anzahl kommt aus europäischen Ländern, aber ebenso sind auch Gruppen aus Argentinien, Brasilien, Chile, Ecuador, Kanada, Singapur, Tajwan, USA und auch Tschad und Gabon interessiert.

Izabela Czak  
Übersetzung: Anna Szargiej


Diese Website verwendet Cookies. Bei Ihrem Aufenthalt auf dieser Website, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies.

Bestätigen